„Schwerste Straftaten“, wie etwa Versicherungsbetrug

„Hey, heutzutage hat doch jeder ein Mobiltelefon in der Tasche. Damit kann man doch auch prima Bewegungsprofile erstellen und speichern. Das sollten wir unbedingt machen, für, äh, die Sicherheit und so!“

„Wie bitte? Ihr wollt von allen Bürgern minutiös aufzeichnen, wo die wann gewesen sind, mit wem die wann gesprochen haben, und noch mehr? Ohne, dass gegen diese Bürger etwas vorliegt? Ist das nicht dasselbe, was die Stasi gemacht hat? Daten zu unbescholtenen Bürgern sammeln, denn es könnte ja mal irgendwas sein?“

„Nein, das ist bei uns etwas ganz anderes. Wir wollen die Daten nur nutzen, um schwerste Straftaten aufzuklären!“

„Schwerste Straftaten?“

„Ja!“

„Was genau sind denn schwerste Straftaten?“

„Naja so Sachen halt wie Vorbereitung eines Angriffkrieges, oder Völkermord…“

„Zugegeben, das sind wirklich schwere Vergehen.“

„…oder Mord, Raubmord, Menschenhandel und Kindesmissbrauch…“

„Mmmh, da sollte man wirklich mehr gegen tun.“

„…oder Versicherungsbetrug…“

„Moment mal, Versicherungsbetrug?“

Ja klar! Oder finden Sie etwa, dass man Betrüger und Brandstifter davonkommen lassen sollte?“

„Nein… das nun nicht… ich finde nur, dass es zwischen Völkermord und Versicherungsbetrug schon irgendwie einen qualitativen Unterschied gibt, und daher das eine die Überwachung von Millionen Menschen schon eher rechtfertigt, als das andere…“

„Nun, auf ihre private Meinung haben Sie natürlich ein gutes Recht. Wir schreiben es trotzdem mal rein.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.